Bank Informationen über Netbank

netbank logoDie Netbank AG – Logoschreibweise: netbank – wurde im Jahre 1998 gegründet. Das deutsche Kreditinstitut hat seinen Sitz in Hamburg in der Max-Brauer-Allee 62 – 64 und agiert als Aktiengesellschaft, die nicht börsennotiert ist. Die Netbank betreut ausschließlich Privatkunden und war in Europa die erste Internetbank. Sie ist sogar eine reine Internetbank, das heißt alle Geschäftsabwicklungen werden ausschließlich per Online-Banking bewältigt. Folglich unterhält sie auch keinerlei Filialen und bei Problemen und Anregungen wird vorwiegend per E-Mail kommuniziert. Bei technischen Problemen des Online Bankings kann man auch kostenfrei per Telefax oder Telefon die Bankgeschäfte abwickeln.
Die Bilanzsumme betrug im Jahr 2011 mit 31 Mitarbeitern rund 1 Milliarde Euro. Den Vorstand bilden Peer Michael Teske und Natascha Klimek. Der Aufsichtsratsvorsitzende heißt Heinz Wings.

Die Kontaktdaten der Netbank lauten:
Bankleitzahl: 200 905 00
BIC: GENO DEF1 S15

Die Geschichte der Netbank AG

Wie bereits erwähnt wurde die Netbank im Jahre 1998 gegründet. Gründer waren sieben Sparda Banken. Bereits im Jahre 2002 konnte die Netbank die Gewinnschwelle erreichen. Im Jahre 2004 konnte man die 50.000er Marke bei der Kundenzahl knacken. Im Jahre 2006 wurde das innovative TAN Verfahren, welches mobil einsetzbar ist, eingeführt. Zudem befindet man sich seit dem selben Jahr in dem Verbund der Geldautomaten namens „CashPool“.
Die Aktienmehrheit hat im Jahre 2007 die Landesbank Berlin (LBB) erworben. Sie hält 75% minus 1 Aktien der Gesamtanteile an der Netbank und ist somit Hauptaktionärin. Weitere Anteilseigner sind die Sparda Bank Hamburg, West, Nürnberg und Baden-Württemberg.
Nachdem die Landesbank Berlin die Mehrheit übernommen hatte wurde auch das Logo der Netbank erneuert – auf diesem befindet sich ein stilisiertes Eurozeichen in grüner Farbe. Zudem wurde der Schriftzug „Europas erste Internetbank“ als werbewirksamer Ausdruck mit auf das Logo übernommen. Das Logo der Netbank ist markenrechtlich geschützt.
Letztlich konnte im Jahre 2008 die Marke der 100.000 Kunden durchbrochen werden.
Die Netbank ist dem Bundesverband deutscher Banken angehörig, da es sich bei ihr um eine Privatbank handelt. Zum Vergleich: Die Gründerbank – also Sparda Bank – ist den genossenschaftlichen Banken zugehörig. Durch ihre so genannte „No-Risk-Garantie“ hat in Schadensfälle die Netbank hat wirtschaftliche Risiko zu tragen – vorausgesetzt der Schaden wurde nicht selbst vom Kunden verursacht. Außerdem ist sie der Einlagensicherung des Bundesverbandes deutscher Banken angehörig.
Der aktuelle Kundenstamm betrug im Jahre 2011 rund 168.000 Kunden – welche Einlagen in der Summe von 1,17 Milliarden Euro bei der Bank lagern.

Die Produkte der Netbank

Seit der Gründung hat die Netbank eine so genannte Vollbanklizenz und hat somit ein weitreichendes Produktportfolio einer typischen Bank. Das Kerngeschäft beläuft sich jedoch auf Girokonten. Das Girokonto der Netbank wird dem Kunden kostenfrei zur Verfügung gestellt – unabhängig eines monatlichen Einkommenseinganges. Zudem beinhaltet das Girokonto auch eine kostenlose Girocard sowie ein Tagesgeldkonto.
Seit 2009 werden Ratenkredite der Netbank über MLP vertrieben. MLP ist ein unabhängiger Vermögens- und Finanzberater. Gültig sind die Ratenkredite für Freiberufler und Festangestellte. Zum Angebot der Netbank gehört desweiteren auch ein Wertpapierdepot. Dieses ist für Kunden, welche über einen monatlichen Einkommenseingang verfügen, kostenlos. Die Jahresgebühr für das Depot entfällt zudem, wenn man mehr als zehn Trades pro Jahr tätigt.

Hier gehts zum Bank Kredit Vergleich

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung abgeben:
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Bank Informationen über Netbank, 5.0 out of 5 based on 1 rating
25. März 2013 von